Ab 16. April 2022 gelten folgende Regelungen: 
  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist bei Betreten und Verlassen der Kirche (bzw. des Gottesdienstraumes) verpflichtend. Darüber hinaus ist das Tragen einer FFP2-Maske empfohlen
     
  • Für Gottesdienste unter freiem Himmel ist das Tragen einer FFP2-Maske nicht verpflichtend.
     
  • Beim Kircheneingang müssen gut sichtbar Desinfektionsmittelspender bereitgestellt werden.
     
  • Der Gemeindegesang unterliegt keiner Einschränkung.
     
  • Zu Chorgesang im Gottesdienst sowie Chorproben wird auf die Informationen zur liturgischen Musik auf der Website der Österreichischen Kirchenmusikkommission, abrufbar unter www.kirchenmusikkommission.at, verwiesen.
     
  • Zum Friedensgruß kann weiterhin kein Händeschütteln erfolgen, ein freundliches Zunicken ist aber möglich.
     
  • Die Handkommunion ist dringend empfohlen. 
     
  • In den Kirchen gibt es Willkommensdienste, die Ihnen dabei helfen sollen, die Maßnahmen einzuhalten. 
     
  • Die grundlegenden Bestimmungen der Bischofskonferenz können in der aktuellen Fassung der Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier öffentlicher Gottesdienste nachgelesen werden.
  • Wer aus gesundheitlichen Gründen Bedenken hat oder verunsichert ist, ist eingeladen, daheim als Hauskirche Gottesdienst zu halten und sich im Gebet mit anderen zu verbinden; dafür können auch Gottesdienstübertragungen (Radio, Fernsehen, Livestream etc.) eine Unterstützung sein.

 

Mehr Tipps & Anregungen für das Feiern daheim

Infos zu Gottesdienstübertragungen

Für kirchliche Veranstaltungen wie Gruppentreffen, das Pfarrcafe oder die Chorprobe gelten die staatlichen Regelungen für den jeweiligen Veranstaltungstyp.

Eine Zusammenstellung der Regeln für den kirchlichen Bereich finden Sie hier.
Wichtige Informationen des Bundesministerums finden Sie hier.

  • Der Gemeindegesang unterliegt keiner Einschränkung.
     
  • Zu Chorgesang im Gottesdienst sowie Chorproben wird auf die Informationen zur liturgischen Musik auf der Website der Österreichischen Kirchenmusikkommission, abrufbar unter www.kirchenmusikkommission.at, verwiesen.
     

Aktuelle Informationen für Chöre
Informationen der Kirchenmusikkommission

  • Für Totenwache, Begräbnismesse oder Wort-Gottes-Feier in der Kirche gelten die allgemeinen coronabedingten Regeln für den Gottesdienst, die in der Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zusammengefasst sind;
     
  • für die musikalische Gestaltung gelten die oben beschriebenen allgemeinen Regeln.
     
  • Am Friedhof und in Aufbahrungshallen gelten die staatlichen Vorgaben.
  • Bei der Krankenkommunion (und beim Viaticum) außerhalb von Krankenhäusern und Pflegeheimen muss im Vorfeld der Besuch mit den Angehörigen gut besprochen und vorbereitet werden.
     
  • Vor und nach den liturgischen Vollzügen wäscht der Priester gründlich die Hände oder desinfiziert sie.
  • Für die Feier der Taufe gelten die allgemeinen Corona-Regeln für Gottesdienste und Regelungen zur liturgischen Musik.
     
  • Im Vorfeld ist mit der Tauffamilie ein Präventionskonzept abzusprechen.
     
  • Einem allfälligen Wunsch der Eltern nach verpflichtendem Tragen einer FFP2-Maske durch die Anwesenden ist nachzukommen.
  • Für die Feier der Trauung gelten die allgemeinen Corona-Regeln für Gottesdienste und Regelungen zur liturgischen Musik
     
  • Im Vorfeld ist mit dem Brautpaar ein Präventionskonzept abzusprechen.
     
  • Einem allfälligen Wunsch des Brautpaares nach verpflichtendem Tragen einer FFP2-Maske durch die Anwesenden ist nachzukommen.
  • Die Beichte soll bevorzugt in einem ausreichend großen und gut durchlüfteten Raum, in dem ausreichende Abstände gewahrt bleiben können, stattfinden.
     
  • Hilfreich kann das Aufstellen einer Plexiglasscheibe auf einem Tisch in der Mitte sein; andernfalls ist das Tragen einer FFP2- Maske notwendig.
     
  • Wenn die Beichte im Beichtstuhl stattfindet, ist das Tragen einer FFP2-Maske für Priester und Beichtende verpflichtend.
  • Für die Feier gelten die allgemeinen Corona-Regeln für Gottesdienste und Regeungen zur liturgischen Musik
     
  • Bei Firmungen muss im Vorfeld ein Präventionskonzept abgesprochen werden.
     
  • Firmhandlung im engeren Sinn:
    • Ordnerdienste sollen ggf. helfen, ausreichend große Abstände beim Nach-vorne-Gehen einzuhalten;
    • der Firmspender legt die FFP2-Maske an und desinfiziert seine Hände; Die Stirnsignierung mit dem Chrisam wird wie vorgesehen mit dem Begleitwort vollzogen (das Auflegen der Hand auf das Haupt der Firmlinge entfällt);
    • der Friedensgruß erfolgt ohne Reichen der Hand (das Zeichen des Friedens kann z. B. eine Geste mit der Hand ausgehend vom Herzen sein);
       
  • Weitere Informationen zur Firmung und Erstkommunion finden Sie auf Homepage der Jungen Kirche: www.diejungekirche.at
EDS Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.