Erzbischof Franz Lackner feiert Requiem für Sepp Forcher

Die Feierlichkeiten werden morgen Mittwoch live in ORF 2 übertragen.

28.12.2021

SALZBURG (kap) / Im Gedenken an den am 19. Dezember verstorbenen ORF-Moderator Sepp Forcher feiern Erzbischof Franz Lackner und Erzabt Korbinian Birnbacher am Mittwoch, 29. Dezember, in Salzburg ein Requiem. Wie der ORF in einer  Aussendung am Dienstag mitteilte, werden die Feierlichkeiten ab 14:00 Uhr live in ORF 2 sowie auf der ORF-TVthek übertragen. Geleitet wird der Gottesdienst von Erzbischof Lackner, Erzabt Birnbacher predigt. Aufgrund der aktuellen Situation können nur geladene Gäste am Requiem vor Ort teilnehmen. Deswegen wurden keine Angaben über den genauen Ort der Feierlichkeiten gemacht.

Musikalisch gestaltet werde das Requiem von Musikern und Musikerinnen, die Sepp Forcher häufig für die ORF-Reihe "Klingendes Österreich" begleiteten. Forcher hat diese Sendung jahrzehntelang moderiert. "Bei seinem Abschied zu musizieren, ist uns eine Ehre", wird der musikalische Leiter Martin Kiesenhofer zitiert. Kommentator der Übertragung ist Franz Neger, für die Regie zeichnet Thomas Bogensberger und für die Redaktion Elisabeth Eisner verantwortlich.

Forcher ist am 19. Dezember kurz nach seinem 91. Geburtstag  verstorben. Von 1986 bis 2020 präsentierte er insgesamt 200 Folgen der Sendung "Klingendes Österreich". Am 17. Dezember 1930 in Rom geboren, war Sepp Forcher Südtiroler Abstammung. Seit 1940 lebte er in Salzburg. Hier besuchte er die Volksschule, später unterstützte er seine Eltern bei deren Tätigkeit als Hüttenwirte im Tennengebirge.

1956 heiratete Forcher seine Helli und Peter, der erste Sohn, wurde geboren; 1959 kam Sohn Karl auf die Welt. Damals waren Helli und Sepp Forcher Hüttenwirte auf dem Zeppezauerhaus am Untersberg bei Salzburg. Von 1966 bis 1971 bewirtschafte das Ehepaar einen Hüttenbetrieb in Krippenbrunn am Dachstein. Von dort übersiedelte die Familie nach Salzburg und übernahm den "Platzlkeller" in der Stadtmitte der Salzach-Metropole. 1976 markierte ein schwerer Schicksalsschlag das Leben der Familie Forcher: Durch einen Unfall starb Sohn Peter, die Forchers beendeten ihre Wirtstätigkeit.

Schon von 1972 an gestaltete Forcher unzählige Hörfunksendungen, hauptsächlich für das Landesstudio Salzburg, aber auch für Tirol und Oberösterreich. Als schließlich die Sendung "Klingendes Österreich" entstand, wollte man Sepp Forcher als Präsentator. Nach dem Auftakt am 10. Juni 1986 verabschiedete sich der Publikumsliebling schließlich am 21. März 2020 mit der 200. Sendung. Forchers Frau Helli starb am 28. November. Gut drei Wochen danach folgte ihr nun auch Sepp Forcher.

EDS Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.